Ayurveda kann einen wesentlichen Beitrag zur Behandlung von Arthritis leisten

Ayurveda für Arthritis Behandlung

Die rheumatoide Arthritis, das heißt die Entzündung der Gelenke, ist eine häufig auftretende Erkrankung. Sie trifft ungefähr 1 % der Bevölkerung. Die Synovialmembran ist das Bindegewebe, das das Gelenk umhüllt. Sie hat die Aufgabe, die Synovialflüssigkeit zu bilden. Schwillt sie in Folge von Verletzungen, Operationen oder Entzündungen an, dann kann sie diese Aufgabe nicht mehr ausreichend erfüllen. Die Arthritis ist vor allem im fortgeschrittenen Alter zu finden, wobei aber die genetische Disposition wahrscheinlich eine große Rolle spielt. Vermutlich sind aber auch Viren und Bakterien sowie frühere Verletzungen die Auslöser. Übergewicht wirkt sich ebenfalls ungünstig aus. 

Die bekannten und regelmäßig auftretenden Symptome von Arthritis sind Steifheit, Gelenkermüdung und –schmerzen sowie eine Schwellung der Gelenke. Im Allgemeinen leiden Menschen, bei denen diese Symptome auftreten, an Bewegungsmangel. Morgens sind die Schmerzen oft besonders schlimm.  

Neben der rheumatoiden Arthritis ist im Zusammenhang mit Gelenkerkrankungen die Arthrose zu nennen. Sie wird durch ein Reißen des Gelenkknorpels verursacht, der im Lauf des Lebens stark beansprucht wird. Das hat zur Folge, dass die Knochen bei Bewegung direkt aneinander reiben . So kommt es zu Entzündungen und manchmal sogar zu weiteren Osteo-(Knochen-)Erkrankungen. Arthrose wirkt sich auf das gesamte Gelenk aus und führt in der Folge zu einer Erschöpfung der Gelenkmuskulatur und zum Abbau der Knochenmuskulatur.

Ayurvedische Behandlungen und Medikamente können auf natürliche Weise zum Abklingen der Symptome der rheumatoiden Arthritis beitragen oder dafür sorgen, dass sie sich nicht verschlimmern. Bei der ayurvedischen Behandlung für Arthritis werden immer diese sechs essentiellen natürlichen Kräutermixturen verwendet: Nirgundi, Ajwain, Dashmool (Wurzeln von zehn Heilpflanzen), Shallaki, Eukalyptus und Ingwer. Auch Kurkuma hat einen positiven Effekt. Als wirksame Medikamente sind Sahacharadi Kashayam, Maharasnadi Kashayam, Ashtavargam Kashayam, Yogaraja Guggulu und Gandha Taila erwähnenswert. Sie bewirken eine Verjüngung der Synovialflüssigkeit und verringern somit den direkten Kontakt zwischen den Knochen.

Die Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Ayurveda umfasst aber auch Änderungen des Lebensstils, Yoga, eine Verbesserung der Schlafqualität und -quantität, Bewegung und eine spezielle Ernährung. Die Therapien können je nach Schwere der Erkrankung variieren und sind individuell verschieden. Bei Arthritis sind folgende äußere Behandlungen zu empfehlen: Purgation (Virechana), Abhyanga, Swedana, Upanaha, Vasthi (Einlauf) und Jalookavacharanam.

In den Ayurveda-Gesundheitszentren Deutschland finden Sie erstklassige AyurvedaspezialistInnen mit Erfahrung in der Behandlung von Arthritis. Integrieren Sie Ayurveda in Ihr Leben!

Share