Landscape mode is disabled
Please rotate your device

Ayurveda Deutschland

Wissenswertes zur ayurvedischen Betreuung während und nach der Schwangerschaft

Sowohl während der Schwangerschaft, als auch im Anschluss daran sind eine angemessene Ernährung, Gesundheitspflege und Schutz der Frau wichtig. 

Nach der Entbindung sind die Muskeln zunächst sehr weich und die Bänder gelockert, der gesamte Lebensstil verändert sich. Ayurvedische Behandlungen und Diätpläne können Müdigkeit reduzieren und das Wohlbefinden fördern. Der Verlust von Dhatus, d. h. ein Blutverlust während der Entbindung, kann zu Anämie führen und die Gesundheit gefährden. Mit der passenden Ernährung fördert man die Blutmenge und ayurvedische Medikamente helfen dabei, Stress abzubauen. 

Ein wichtiges Thema ist in diesem Zusammenhang die Postpartale Depression, die heute häufig auftritt. Mögliche Ursachen sind aus ayurvedischer Sicht eine postpartale Lebensstilveränderung, Stress während der Empfängnisphase und Ängste. Große Veränderungen in der Hormonproduktion, speziell in Bezug auf Östrogen und Progesteron, können zu einer postpartalen Depression führen. Im Ayurveda reduziert die Auswahl und Verabreichung bestimmter Kräuter und anderer natürlicher Arzneimittel alle Arten ungünstiger Doshas, was zu einer Erhöhung der Blutmenge beiträgt. 

Die ayurvedische Behandlungsart nach der Geburt variiert je nach individuellem Gesundheitsstatus. Die erste Woche nach der Entbindung gilt dabei als wegbereitend und die nachfolgenden Wochen als nährende Phase. Abhyanga und andere Ayurvedamassagen mit Kräuterölen leisten einen wesentlichen Beitrag zur postpartalen Behandlung im Ayurveda.
Im Allgemeinen ist das Hauptziel der Ernährung nach der Geburt die Revitalisierung und Aufrechterhaltung des gesunden Wohlbefindens der Mutter und des Säuglings.

Agni Deepanam, Yoni Sodhanam, Vata Samanam, Vata Anulomana und Stanya Jananam sind die wichtigsten ayurvedischen Behandlungen nach der Geburt. Sie tragen zur schrittweisen Gesundheitsförderung der Mutter bei. Doshagerechte Ernährung kann den Hämoglobinspiegel positiv beeinflussen und trägt darüber hinaus zu einer stabilen und gesunden Psyche bei.
Im Ayurveda ist Yoga als wichtige Methode zum Stressabbau von großer Bedeutung. Ruhe und Gelassenheit sind die Folge.

Nach der Geburt geht es im Allgemeinen um die Regulierung der Vathas. Die postnatale Behandlung mit ayurvedischen Maßnahmen kann bis zu 42 Tagen dauern. Es lohnt sich, diese Zeit zu investieren, denn vom Ergebnis profitieren Mutter und Kind ein Leben lang. Die Anwendung von Kräuterölen, das Hinzufügen von Ghee in Mahlzeiten, die Verwendung von Gewürzen wie Kreuzkümmel, Bockshornklee, Zimt usw. sind von hohem Nutzen für die körperliche Gesundheit, auch in dieser Lebensphase.

Das Ayurvedazentrum Deutschland arbeitet mit einem Team erfahrener AyurvedaspezialistInnen und AyurvedatherapeutInnen zusammen, die Ihnen und Ihrem Kind die passenden postpartalen Behandlungen und Maßnahmen anbieten. 

Ayurveda ist ein Behandlungssystem, das die geistige und körperliche Gesundheit schützt.
Der ganzheitliche Praxisansatz des Ayurveda verbindet moderne und traditionelle Werte und moderne medizinische Erkenntnisse und leistet so einen angemessenen Beitrag zu Ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit. Es geht dabei um mentale Stärke und körperliche Balance. Durch die Wahl der passenden Behandlungsstrategien fort Ayurveda dazu, die Einheit von Körper und Geist ohne Giftstoffe oder Steroide zu erreichen.

Lassen Sie uns gemeinsam an einer gesunden Zukunft der kommenden Generationen arbeiten!